Rejuvelac – Das Getreideferment einfach selbst gemacht

Rejuvelac ist ein fermentiertes Getränk, das aus gekeimten Getreidekörnern wie Weizen, Roggen, Reis oder Quinoa hergestellt und wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften geschätzt wird.
Die Herstellung ist sehr einfach benötigt jedoch etwas Zeit bzw. Geduld. Nachdem wir alles gut vorbereitet haben, übergeben wir die Hauptarbeit an die Mikroorganismen.
Picture of Jenny

Jenny

Jenny ist unsere Fachfrau für Ernährung und Fasten und betrachtet die Welt durch eine ganzheitliche Linse. Für Jenny ist der Mensch nicht nur ein physisches Wesen, sondern ein komplexes Zusammenspiel von Körper, Geist und Umwelt. Als Ernährungsexpertin ist sie davon überzeugt, dass die Wahl dessen, was wir essen, einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Umwelt hat.

Überblick

Die Vorteile vom Getreideferment Rejuvelac

Folgende Vorteile machen Rejuvelac zu einem beliebten Getränk für diejenigen, die ihre Gesundheit auf natürliche Weise unterstützen möchten.
Jedoch liegt die Betonung auf *unterstützen*. Eine gesunde naturbelassene Ernährung sollte die Basis sein. Diese kann auch dieses Heilmittel nicht ersetzen.
Wie bei allen fermentierten Produkten ist es wichtig, mit kleinen Mengen zu beginnen und zu beobachten, wie der Körper darauf reagiert, insbesondere wenn du empfindlich auf Veränderungen in der Ernährung reagierst.

Probiotische Wirkung

Rejuvelac enthält lebende Mikroorganismen, die als Probiotika fungieren. Diese können die Darmflora positiv beeinflussen, indem sie das Wachstum nützlicher Bakterien fördern und zur Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora beitragen.

Verdauungsförderung

Durch seinen Reichtum an Enzymen kann Rejuvelac die Verdauung unterstützen. Die Enzyme helfen, Nahrungsmittel effizienter zu zerlegen, was die Nährstoffaufnahme verbessert und Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Verstopfung verringern kann.

Vitalstoffreichtum

Rejuvelac ist eine Quelle für verschiedene Vitamine und Mineralien, einschließlich B-Vitamine (auch Vitamin B12!), Vitamin E, Vitamin K und Vitamin C sowie Eisen, Magnesium, Phosphor, Enzyme und Aminosäuren. Diese Nährstoffe sind wichtig für die ganzheitliche Gesundheit.

Unterstützung des Immunsystems

Eine gesunde Darmflora ist entscheidend für die Immunabwehr, da ein großer Teil des Immunsystems im Darm lokalisiert ist. Die probiotischen Eigenschaften von Rejuvelac stärken das Immunsystem von der Wurzel her.

Entgiftung

Die wichtigsten Unterstützer, um Giftstoffe im Körper abzubauen, die der Körper aufgrund seiner Veranlagung nicht mit seinen eigenen Ressourcen entsorgen kann, sind Mikroorganismen, Pilze und sogenannte Parasiten. Die in Rejuvelac enthaltenen Milchsäurebakterien können den Abbau und die Ausscheidung von Toxinen unterstützen.

Die Herstellung von Rejuvelac

Menge

ca. 400

ml

Zutaten

  • 100 g Getreide- oder Pseudogetreidekörner (Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel, Kamut, Naturreis, Hirse, Amaranth, Quinoa, Buchweizen u.a.)

  • Wasser zum Einweichen und Spülen

  • 400 ml Wasser für den Ansatz

  • Sprossenglas, alternativ eine Keramikschüssel, ein großes Sieb und ein sauberes Leinen- oder Baumwolltuch

  • ein weiteres Glas mit mind. 0,6 l Volumen

So geht’s

  • Getreide keimen lassen
  • Weiche zunächst die Getreidekörner in einem Glas oder einer Keramikschüssel für 8 Stunden oder über Nacht ein. Ich persönlich nehme dafür gerne Naturreis.
  • Schütte die eingeweichten Körner in ein Sieb und spüle sie unter fließendem Wasser gründlich durch. Lass alles gut abtropfen.
  • Lege das Sieb mit den Körnern in die leere Schüssel und decke es mit dem Tuch ab.
  • Spüle die Körner 2-3 mal am Tag durch.
  • Falls du ein Sprossenglas hast, kannst du dieses zum Keimen benutzen. Das macht die Sache einfacher.
  • Nach 2 Tagen sollten sich 1-2 cm lange Keime gebildet haben. Diese Keime werden jetzt fermentiert.
  • Keimlinge fermentieren
  • Schütte die gekeimten Körner in das große Glas und füge 400 ml Wasser zu. Verschließe das Gefäß mit einem Gefrierbeutel, den du mit einem Gummi fixierst, so dass keine Luft an die Flüssigkeit kommt. Alternativ kannst du ein Weck- oder Bügelglas mit Gummidichtung benutzen. Wenn du ein Schraubgefäß verwendest, drehe den Deckel täglich kurz lose und dann schnell wieder zu, um die entstehende Kohlensäure abzulassen.
  • Lass das Gefäß bei Zimmertemperatur 2 Tage stehen.
  • Die entstandene trübe Flüssigkeit ist das Rejuvelac. Siebe diese in eine Flasche ab und bewahre sie im Kühlschrank auf, wenn du sie nicht gleich verbrauchst.

Hinweise und Tipps

  • Die fermentierten Getreidekeimlinge kannst du gründlich durchspülen und ein zweites Mal mit Wasser fermentieren.
  • Gib ein paar von den gekeimten Getreidekörnern zur Flüssigkeit mit in deine Flasche und brauche die Flüssigkeit nicht ganz auf, sondern behalte den Rest als Starterkultur für einen neuen Ansatz zurück. Du musst dann diesen Rest nur mit Wasser auffüllen und ein bis zwei Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, um neues Rejuvelac zu erhalten.
    Sind die Körner nach einiger Zeit fast vollständig zersetzt, keime ein paar neue (1 EL reicht) und fülle diese in die Flasche. Somit fütterst du dein Rejuvelac.
  • Das Rejuvelac kannst du auch als Starterkultur für fermentiertes Gemüse, z.B. Kimchi oder Sauerkraut nehmen. Auch Joghurts und veganer Käse lässt sich damit herstellen.
  • Die abgesiebten Getreidekörner finden in Salaten oder in Broten noch Ihre Verwendung.
    Wenn du die fermentierten Körner in Broten verarbeitest, verringere die Hefe- oder Sauerteigmenge ggf. etwas – besonders bei Backwaren mit langer Teigführung – da die fermentierten Körner ihrerseits die Teigreife fördern.
  • Hast du Hühner? Diese freuen sich ebenfalls über fermentiertes Getreide.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren!


Quellenangaben:
Angelika Fürstler “Sprossen & Mikrogrün”

Rad der Gesundheit

Ab jetzt gesund!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte gleich eine Vorlage + Anleitung für das Rad des Lebens und das Rad der Gesundheit, um die Lebensbereiche zu identifizieren, denen du als erstes Aufmerksamkeit schenken solltest, um ein gesünderes Leben zu führen. 
Außerdem senden wir dir Tipps, Anleitungen, Gedanken und Angebote zu den wichtigsten Gesundheitsthemen.

Ab jetzt gesund!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte gleich eine Vorlage + Anleitung für das Rad des Lebens und das Rad der Gesundheit, um die Lebensbereiche zu identifizieren, denen du als erstes Aufmerksamkeit schenken solltest, um ein gesünderes Leben zu führen.
Außerdem senden wir dir Tipps, Anleitungen, Gedanken und Angebote zu den wichtigsten Gesundheitsthemen.

Rad der Gesundheit

Diese Beiträge könnten für dich nützlich sein

Frischkost

Frischkost – alles drin, was fit macht

Als Frischkost oder Rohkost werden die Lebensmittel bezeichnet, die naturbelassen sind oder durch eine sanfte mechanische oder physikalische Behandlung naturbelassener Lebensmittel gewonnen wurden.
Dabei wird darauf geachtet, dass die Lebensmittel ausschließlich Temperaturen von unter 42 °C ausgesetzt werden.

Jetzt lesen »
Zutaten für einen natürlichen Immun-Booster

Immun-Booster selbst gemacht

Dieser Immun-Booster besticht durch seine interessante geschmackliche Note. Süße, saure und scharfe natürliche Heilmittel treffen aufeinander und sorgen für eine Geschmacksexplosion. Nebenbei stärken sie das Immunsystem auf natürliche Weise und können akute Erkrankungen in der Anfangsphase ausbremsen.

Jetzt lesen »